Ehrung besonderer Leistungen unserer Schüler*innen

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr am Mittwoch, 3. Mai über Mittag die Ehrung von Schüler*innen statt, die im letzten Jahr besonderen Leistungen erbracht haben. Den festlichen Auftakt machte unsere Big Band.

Da einige Schüler*innen der Klasse G4A um 13h an ihrer IB-Abschlussprüfung sein mussten, gratulierte Rektor Paul Zübli zuerst den erfolgreichen Olympioniken unserer Schule:

Vier Schüler*innen haben unsere Schule dieses Jahr würdig im Ausland an Internationalen Wissenschaftsolympiaden vertreten:

Poorvi Gupta (ehemals G4B) gewann an der Biologieolympiade in Hanoi die Silbermedaille und Tabea Künzler G4C die Bronzemedaille.

An der Mathematikolympiade in Hongkong erhielt sowohl Henning Zhang G4A wie auch David Rusch (ehemals G4E) eine Bronzemedaille.

Auch dieses Jahr war unsere Schule wieder äusserst gut vertreten an den Schweizer Wissenschafts-Olympiaden.

An der Biologieolympiade holte Jana Meier G3C Gold, David Melillo G4A und Seline Schmid G4B Silber.

An der Chemieolympiade holte Simon Bolt G3F Bronze und Désirée Haag G4G ein Diplom.

Henning Zhang G4A holte - wie schon letztes Jahr - Gold an der Mathematikolympiade und Justin Mazenauer G4A kehrte mit einem Diplom heim.

Noch erfolgreicher waren die beiden an der Physikolympiade: Henning Zhang Gold und Justin Mazenauer Silber.

Und wie es so schön heisst «aller guten Dinge sind drei» war Henning Zhang auch an der Philosophieolympiade und holte ein Diplom, David Melillo wurde sogar mit Bronze geehrt.

Henning Zhang dürfte der der erste Olympionike sein, welcher es im gleichen Jahr dreimal an ein Finale einer schweizerischen Wissenschaftsolympiade geschafft hat.

Der Jüngste in dieser erlauchten Gruppe war Nicolas Camenisch G1B, welcher an der Informatikolympiade sogar schon Gold holte.

Ebenfalls gewürdigt wurden die Maturaarbeiten von David Melillo G4A und das Trio Timo Gerdes, Raphael Graf und Dario Walde (alle G4G), welche an der Endausscheidung bei Schweizer Jugend forscht vom letzten Wochenende mit dem Prädikat «sehr gut» prämiert worden waren.

Nach einem fetzigen Intermezzo der Big Band ging es anschliessend weiter mit der Rangverkündung des Känguru-Wettbewerbes:

In der Kategorie 9. – 10. Schuljahr erreichte Tim Rieder den 1. Rang, Julian Steinmann den 2. Rang, gefolgt von Anja Fend, Nicolas Brandao, Nicolas Camenisch, Nicola Minikus, Lorena Felix, Lea Siegrist, Juliana Wieder, Aurora Palanza (alle 1. Klasse).

In der Kategorie 11. – 13. Schuljahr belegten Henning Zhang den 1. Rang (wie hätte es auch anders sein können), Ivan Cheptiakov den 2.Rang und Matthias Hauck den 3. Rang. Es folgten Dario Stutz, Sebastian Siegrist, Justin Mazenauer, Timo Gerdes, Pascal Weber, Peter Wallmüller, Andrin Jörimann (4. und 3. Klässler)

Den Klassenpreis im Känguru Wettbewerb – und somit eine begehrte 4.5 kg Toblerone - erhielt in der Kategorie 9. – 10. Schuljahr die Abteilung G1B und G1H (ex aequo) und in der höheren Kategorie dieses Jahr die Abteilung G4A, welche ihre Toblerone aber erst nach der IB-Prüfung in Empfang nehmen konnte.

Den vier Schülerinnen, welche die Qualifikation für das musikalische Spitzenförderungsprogramm geschafften haben, wurde selbstverständlich auch gratuliert: Melissa Chen G3G, Violine, Arianna Congedi G3A, Klavier, Maria-Elena Hatt G3I, Klavier und Magdalena Popp G4H, Querflöte.

Am Schweizerischen Musikwettbewerb hatten wir drei Finalisten, die alle in ihrer Kategorie den 1. Rang holten: Melissa Chen G3G, Barockvioline solo (Regula Keller), Maria-Elena Hatt G3I Klavier (Jacqueline Jud) und Lea Moser F4A, Gitarre (Martin Pirktl).

Am Aargauer Musikwettbewerb gab es sogar fünf Preise: Nico Müller G2G, Querflöte 1. Rang, Henrike Nelissen G4B, ebenfalls Querflöte 2. Rang (Susanne Guthauser),Sami Imeraj G3D Gitarre 2. Rang (Martin Pirktl), Maria-Elena Hatt Klavier 2. Rang und Marie Flohr G4B, ebenfalls Klavier 3. Rang (Jacqueline Jud).

Im Sport feierte man nochmals den Pokal im Rudern der schweizerischen Mittelschulmeisterschaften, welche die 30 KSWE Ruderer zum 3. Mal in Folge nach Hause brachten.

Die KSWE Volleyball-Herren holte sich dieses Jahr mit einem souveränen Auftritt den Aargauer Meistertitel. Die relativ junge Mannschaft bestand aus: Johannes Lakner G1B, Jonas Opderbecke G1E, Daniel Osoko G3A, Patrick Dangleterre G3B, Luca Imholz G3C, Yannik Leutert G3C, Sami Imeraj G3D, Émile Stoll G4I. Gecoached wurden sie von Lukas Binggeli. Das Frauenteam hat ebenfalls hervorragende Leistungen erbracht und erreichte den 3. Platz!

Auch dieses Jahr stiftete die Gemeinde Wettingen grosszügigerweise wieder einen Förderpreis. Das Thema des Gestaltungswettbewerbes lautete: Zeichnen oder malen Sie einen Ausschnitt des Klostergartens.

Drei Schülerinnen waren dieses Jahr ex aequo im 1. Rang und erhielten den Förderpreis der Gemeinde Wettingen: Weronika Dzianach G2D für ihre Bleistiftzeichnung mit dem Titel «Park mit Bank und Aussicht», Hannah Enkerli G2C mit der Tuschezeichnung «Mohn im Schnee» und Luisa Huber F3A mit ihrer Farbstift-Zeichnung «Schilf». Die Wettinger Gemeinderätin und Frau Vizeammann Antoinette Eckert war persönlich zugegen um der Preisverleihung beizuwohnen. Die künstlerischen Arbeiten sind zurzeit in der Cafeteria zu bewundern. Die Cafeteria ist für das Publikum offen.

Da unser neue Rektor sich kurzfasste und sich auf den - insbesondere für die Schüler*innen - wesentlichen Teil der Ehrungen konzentrierte, ging die Feier zügig über die Bühne und blieb den Schüler*innen noch ein wenig Zeit für einen gemütlichen Schwatz, bevor es weiterging mit dem Unterricht. 

 
Klosterstrasse 11 | CH-5430 Wettingen
T +41 56 437 24 00 | kanti-wettingen@ag.ch