Schüler*innen-Ehrung

Am 15. Mai fand in der Cafeteria die diesjährige Schüler*innen Ehrung statt. Es war das erste Mal, dass dieser Anlass in der Uselütete-Woche stattfand. Die kreativen Kostümierungen der Maturanden gaben der Feier einen wunderbaren Rahmen.
Der Auftakt der Big Band sorgte auch dieses Mal wieder für eine super Stimmung. Sie spielten folgende Stücke: Peter Gun Theme (instrumental), Aquarius aus dem Musical Hair, Chain of fools und Respect. Die letzten drei Stücke wurden zusätzlich von Deborah Maranghino, G4B, gesungen. Deborah begeisterte alle Anwesenden mit ihrer grossartigen Stimme.

Anschliessend ging es mit der Preisverleihung weiter.

Dieses Schuljahr wurde unsere Schule durch zwei Schülerinnen und einen Schüler an den internationalen Wissenschaftsolympiaden vertreten. Jana Meier, ehemals G4C, gewann an der Biologieolympiade in Teheran, Iran die Goldmedaille und Michelle Knecht, ehemals G4E die Bronzemedaille, und Nicolas Camenisch, G3B erhielt an der Informatikolympiade in Japan ebenfalls eine Bronzemedaille.
Jana Meier wurde auch für die beste internationale Leistung aller Schweizer Schüler*innen 2018 ausgezeichnet. Der Fall ist mehr als klar: Jana Meier verdient sich diesen Preis mit ihrer hervorragenden Leistung indem sie 91.9% ihrer Konkurrenten aus über 60 Ländern hinter sich lässt.

Nicht nur an den internationalen, auch an den schweizerischen Wissenschaftsolympiaden wurde unsere Schule gut vertreten. Zum aller ersten Mal fand die Wissenschafts-Robotikolympiade statt, bei der noch nicht so recht bekannt war, was und wie hoch die Anforderungen waren. Die KSWE wurde durch das TEAM Pascal Sommerhalder, G3D & Cedric Siegrist, G3D, vertreten, die den fantastischen 3. Rang erreichten.
An der Chemieolympiade waren von den letzten 14 Schüler*innen vier Schüler*innen der KSWE dabei. Jasmin Frei, G3A, holte zusammen mit Jonas Kupferschmid, G4A, Silber. Da ein Goldmedaillist an der internationalen Olympiade verhindert ist, rutscht Jasmin nach und darf die Schweiz diesen Sommer in Paris vertreten. Curdin Caflisch, G3A, und Nicolas Haller, G3B, holten beide eine Bronze Medaille.
Ramón Buchenberger, G4C, hat an der Physikolympiade ebenfalls Bronze geholt und vertritt die Schweiz nach seinen Maturaprüfungen an der europäischen Physikolympiade.
Nicolas Camenisch, G3B, ist am Finale der Informatikolympiade am 25. Mai auch wieder dabei und wir hoffen, dass er seine top Leistungen von den beiden letzten Jahren wiederholen kann. Wir wünschen ihm dafür das allerbeste.

Als nächstes stand die Ehrung der besten Mathematikresultate auf dem Programm.
Die Resultate des Känguru Wettbewerbs 2019 lauten:

Kategorie 9./10. Schuljahr

1. Rang  Bettina Hasse, G1A
2. Rang  Simone Sanchi, G1E
3. Rang  Céline Rohrer, G1C

Kategorie 11.-13. Schuljahr

1. Rang  Tim Rieder, G3D
2. Rang  Nicola Minikus, G3F
3. Rang  Nico Frei, G3B


Wie jedes Jahr wurden auch die besten Klassenresultate in diesem Wettbewerb belohnt. Die Klasse, die unter den Top 20 dieses Wettbewerbes am meisten vertreten ist, erhält den Klassenpreis - eine Riesen-Toblerone à 4.5kg. Die  Kategorie 9.-10. Schuljahr wurde deutlich durch die Abteilung G1B gewonnen. Bei der Kategorie 11.-13. Schuljahr hat die Abteilung G4I abgesahnt. Diese Klasse hat die Toblerone vor drei Jahren als 1. Klässler schon einmal gewonnen.

Als nächstes folgten die Ehrungen in der Musik.

Im Aargauer Musikwettbewerb vom letzten November hat Aline von Hoff, G1F, auf der Blockflöte im Solo den 1. Preis geholt. Unterrichtet wird sie von Teresa Hackel. Christina Beng, G2B, und Alessio Machi, G3H holten beide auf der Violine den 2. Platz. 
Am diesjährigen Entrada Jugendmusikwettbewerb holte Sophia Mücke, G3B, auf der Barockvioline den 1. Rang.
Julia Egloff, G1F, Irina Haller, G1C und Aline von Hoff, G1F, holten als Blockflötentrio den 2. Preis. Christina Beng und Alessio Machi waren mit ihren Violinen auch dabei und holten sich im Duo den 2. Preis. Diese beiden haben sich auch für das Spitzenförderungsprogramm qualifiziert. Ebenfalls qualifiziert haben sich: Rahel Metzler, G3G (Klavier), Sophia Mücke, G3B (Violine) und Isabelle Süess, G3H (Marimba) qualifiziert.

Im Sport durfte noch die letztjährige Leistung des Frauenlaufs in Bern gewürdigt werden. Die Läuferinnen der KSWE erreichten bei der Teamwertung im 5 km-Lauf den fantastischen 1. Platz! In der Kategorie U18 erreichte Jasmin Frei, G3A den 2. Platz. 
Am 10. Januar fand die Aargauer Mittelschulmeisterschaft im Basketball statt. Luka Soldat F1B, Florian Völki F1C, Nic Stadler G1I, Erik Arteaga G2A, Alejandro Rodriguez Perez G2C, Ken Jitlamai G2G, Jeret Gillingham G2I, Toni Racunica G3F, Noé Burgener G3H und Laurent Zoccoletti F4B gewannen klar den Titel und spielen am Freitag, 17. Mai, in Genf um den Schweizermeistertitel. 
Auch die Curler haben ihre Aufgabe sehr gut erfüllt und den 1. Platz an den Aargauer Mittelschulmeisterschaften verteidigt. Dies waren Alexander Brandett G4G, Janik Bühler G4A, Raphael Gautschi G4C und Florin Ziegler G4D.

Als letztes stieg nochmals die Spannung im Saal, wer war wohl die diesjährige Gewinner*in des Gestaltungswettbewerbes?
Das diesjährige Thema lautete: Eine Interpretation zum Thema „Farbfilm“ in frei wählbarer Technik (Malerei, Zeichnung, Mischtechnik, digitale Gestaltung, Fotografie, Film). Die Aussage der Arbeit darf sowohl poetisch, dokumentarisch, essayistisch, expressiv oder surreal sein.
Die Preisverleihung des Förderpreises der Gemeinde Wettingen wurde von Philippe Rey (Gemeinderat) durchgeführt. Die Jury bestand aus Philippe Rey, Stefan Meier (Kultursekretär) und den Lehrerinnen Marian Beck sowie Corina Zünd.

  1. Platz: Daniela Welten, G3D
  2. Platz: Lisa Stoffel, G3F, und Jonas Opderbecke, G3E
  3. Platz: Silvan Kaufmann, G3G, Jana Odermatt, F3C, Sho Seibert, G2H, Luisa Zumsteg, G3D, Michel Wiederkehr, G2D, Noah Stucki, G3D, Tom Tröndle, G2F.

Alle Wettbewerbsbeiträge sind auf der Webseite des Bildnerischen Gestaltens einsehbar.

Allen Schülerinnen und Schülern gratulieren wir herzlich zu ihren tollen Leistungen!

Wir wissen auch, dass viele andere Schüler*innen, welche hier nicht namentlich erwähnt werden können, ebenfalls Grossartiges vollbringen. Sei dies im Einzelsport, als Trainer*innen der Jüngeren, im Unterstützen von Mitschüler*innen, im Erreichen von anspruchsvollen Sprachzertifikaten, in der Auseinandersetzung mit Problemen im Debattier-Club, im Creative Writing, im Kampf für den Erhalt unserer schönen Erde, etc.

 
Klosterstrasse 11 | CH-5430 Wettingen
T +41 56 437 24 00 | kanti-wettingen@ag.ch