Schwitzen in der Grube

Die Sonne brennt vom Himmel. Im Grand Canyon auf der Klosterhalbinsel weht kein Lüftchen. Die steilen Sandsteinwände flimmern in der Hitze. Sie machen die Baustelle zum Glutofen. Dort unten sind sie an der Arbeit, die Baumänner, und leiden. 18 Meter tief ist das Loch, wer von unten hochsteigt, fühlt oben eine angenehme Kühle, und das bei mehr als 30 Grad im Schatten.  

Trotzdem, die Baustelle Dreifachsporthalle kommt gut voran. Die Bodenplatte ist fertig betoniert, die Seitenwände stehen ebenfalls zur Hälfte, der erste Zwischenboden markiert die Garderobenräume. Die Dimensionen der eigentlichen Halle sind nun ablesbar.

Arbeiten auf dem Bau gilt als Knochenjob. Für die Eisenleger, Poliere, Stromer, Maurer und Kranführer in der tiefen Grube ist das Alltag. Die Schule bedankt sich, nichts ist besser dafür geeignet, wie ein kühles Bier am Feierabend. Am vergangenen Freitag war deshalb die ganze Baumannschaft in der Löwenscheune zu Gast (siehe Bild). Christoph Mosimann und Tobias Braga heizten den Grill ein. Die Männer freuten sich über die Überraschung und sie spürten, dass die Kantonsschule Wettingen auch beim Bauen eine besondere Schule ist. 

 
Klosterstrasse 11 | CH-5430 Wettingen
T +41 56 437 24 00 | kanti-wettingen@ag.ch